Dienstag, 29. April 2014

Für Blume!

SoWoH

Himmel über SoWoH
heute

SoWoHrakel

Samstag

Freitag

irgendwann letzte Woche

Bommeltag

Steve Harley & Cockney Rebel - Face2Face - Seeking A Love


Mittwoch, 23. April 2014

Dienstag, 22. April 2014

Wir machen Musik......

.....da geht uns der Hut hoch!


Wie ich von Alex erfahren habe kursiert das Gerücht ich sei eingefleischter Bee Gees Fan.
Mhhhh, das stimmt nicht so ganz.
"Lonely Days" war meine zweite Scheibe die ich mir gekauft hatte....von meinem Taschengeld. Mein Gott was war ich stolz.
Aber weshalb erzähle ich das jetzt?
Ganz einfach, seit letztem Jahr poste ich jeden Morgen ein Lied von einer meiner Lieblingsscheiben meiner Jugend.
Es macht mir Spaß mich dann noch einmal hinzusetzen und mir die ganzen Lieder die mich mit geprägt haben anzuhören und und und......
Morgen kommt dann das letzte Liede von der LP "Sladest" von Slade.
Laßt euch überraschen was mir an Donnerstag dann über den Gehörgang huscht.



 

Ostern und Weihnachten....

....an einem Tag ist möglich.

Hier der Beweis!

Slade - Sladest - Get Down And Get With It


Montag, 21. April 2014

Sonntag, 20. April 2014

Häschenflüsterer









Frohe Ostern und viel Erfolg beim Suchen!

Slade - Sladest - Wild Winds Are Blowing

Samstag, 19. April 2014

Donnerstag, 17. April 2014

Mittwoch, 16. April 2014

Save The Date

Sonntag, 20. April 2014

10:25 Uhr



Hans,der Reproduktionsmediziner.....

....ich will doch nur spielen. 

Okay, ich geb's zu...ist 'ne Wiederholung.

Sucht und Ordnung

28° Aussentemperatur.
Ich reiße die Türe auf. 
Gehe eiligen Schrittes durch die Eingangstüre, zielstrebig auf den Counter zu.
"Brückner, ich hole den Wagen für die Berliner Zeitung ab. Wo ist der nächste Zigarettenautomat?"
Seit gut 30 Stunden keine mehr geraucht.
30 Stunden ohne Niederlage.
Fertig mit den Nerven.
8 Stunden Zugfahrt in einem überfüllten IC.
45 Minuten Taxifahrt von Köln Hauptbahnhof nach Leverkusen Mazda Werk mit einem total überforderten Taxler, der immerwieder in sein Mikro brüllte: TAXI blablabla, in Not, wo ist Straße zu Mazda......
FUCK!
Ich will hier raus!
Ich muß eine rauchen!
FUCK!
Das war 1996.




Portugal November 1998

Vila Nova de Milfontes

Urlaub.

Seele baumeln lassen.

Gedanken kreisen lassen.

Karriere planen.

"Der Weg des Künstlers"

Änderungen!

Ich leihe mir ein Fahrrad.

Radle.

Eine gefühlte Stunde.

Jetzt eine rauchen.

Gute Idee.

Aussicht genießen.

Bin ausser Atem.

PAUSE!

Ich bin schon toll.

Ich zünde mir eine an und schaue auf die Uhr.....FUCK, das waren gerade mal 15 Minuten und ich kann nicht mehr.....

An Sylvester ist SCHLUSS.

01. Januar 1999 00:01 Uhr 

Die erste Niederlage.

FUCK!


Mitte März 1999

Ich telefoniere mit Ditze.

Ditze muß jetzt zum dritten Mal in den Kosovo als Boardmixer einer Bell UH-1D. 

Friedensmission....gleich Krieg.

Vielleicht kommt er nie wieder.

Wir quatschen über Gott und die Welt.

Sach mal, Du qualmst gerade die Vierte innerhalb von 15 Minuten......

Häää....wie bist Du denn drauf, Ditze???

Ist mir nur so aufgefallen.

Gehts noch???

Wieso, ich rauche seit 3 Monaten nicht mehr.

Hääää......

Ja, ich hab das Buch gelesen.

Und dann erzählte er. 

Ich war sprachlos.

Ditze und ich, wir hatten doch das Rauchen erfunden.

Zu diesem Zeitpunkt meines Lebens qualmte ich locker drei Schachteln am Tag und wenn es etwas später wurde dann gerne auch mal mehr.

Anfang April habe ich mir dann "Endlich Nichtraucher" von Allan Carre geholt. Dann lag es da und flüsterte-----lies mich-----lies mich----lies mich-----

Am 14. legte ich dann los und hielt mich sklavisch an die "Anweisungen". Wie ich dieses amerikanische gequatsche in diesen Selbsthilfebüchern hasse! Die DUMMQUASSLER!

Scheixx drauf!

Mach halt einfach mal mit, Hans.

Eine der Übungen lautet: ändern Sie während des Lesens diese Buches nicht Ihre Rauchgewohnheiten.  

SUPER!

Und dann passierte es.

Von einem auf den anderen Augenblick schmeckte jede Zigarette genauso wie die ersten Zigaretten die ich im Alter von 12 Jahren hinter dem Sportplatz im Wäldchen von Veitshöchheim geraucht hatte. Mit jedem Zug wurde mir wieder schlecht. 

Das ging dann bis zum 16. April 7:30 Uhr.

Meine damalige Partnerin machte sich um 6:30 Uhr auf zur Schicht.

Ich holte mir noch eine Tasse Kaffee und setzte mich zurück ins Bett und habe das Buch zur Hand genommen. Aschenbecher bereitgestellt. Die Schachtel aufgemacht und da war noch eine drin.....okay. 

Ich zünde sie an und lese die letzten vier-fünf Kapitel.

Mache die Zigarette aus. 

Säubere alle Aschenbecher.

Und das war es.

Unglaublich aber wahr.

Das war meine letzte Zigarette.

Am Abend waren wir im Ellington und haben ordenlich auf die Kacke gehauen und ja ich habe keine geraucht........

Nach zwei Tagen hat das Abhusten abgenommen.

Nach vier Wochen gehe ich über den Breitscheidplatz mit einem Becher Coca Cola in der Hand. Nehme einen Schluck.....whooooooo.....die Cola schmeckte so wie sie früher einmal schmeckte.

Subjektiv hatte ich das Gefühl das sich mein Farbempfinden verbesser hatte. 

Rot war ROT

Grün war GRÜN

Zusammenfassend will ich sagen.

Ich war sauer das es so leicht war mit dem Aufhören......

STOP!

Ich benötigte 5 bis 6 kläglich gescheiterte Versuche um zu begreifen wie es geht.


So Ladies and Gentlemen out there.

Never stop trying!

Keep going and keep it high!

 

Slade - Sladest - Pouk Hill


Dienstag, 15. April 2014

Roger over and out.....



...also das mit der 52.

.....und der Jürgen.

2003 gedreht.

Ausgestrahlt 2005.

Mutter ruft mich nach cirka 60 Minuten an und fragt:

Hans, wann kommst du denn?

Ähhh, Mutter, ich bin doch schon längst zu sehen?!

Wie bitte?

Ich bin der Jürgen.

Soviel zum Thema was eine gute Maske und ungemein schickes Kostüm aus einem so machen können.

Wie ich heute von einer  wahren Königin erfahren habe ist "Herzlichen Glückwunsch" von Berno Kürten zum xten-male wiederholt worden.

Wer Lust hat sich diesen Streifen mit der Flambierten anzusehen hat noch bis Sonntag Zeit und klickt HIER.


Slade - Sladest - Skweeze Me, Pleeze Me


Blume!

Montag, 14. April 2014

Flieg Baby, flieg!

CHILDREN OF GOD

VERNISSAGE 14. April 2014
19 Uhr
Ernst-Reuter-Platz 2
10587 Berlin





Yan Pijie (*1981, Quingdao, Shandong Provinz, China) lebt und arbeitet in Peking. Yan studierte Bildhauerei an der Shanghai Normal University unter dem berühmten Künstler Xiang Jing. Yan stellte in China unter anderem in der "Gui Lin Shan Shui Sculpture” Ausstellung (Shanghai Sculpture Space 2006) sowie der "We Are Doing" Ausstellung für Moderne Kunst (Duolun Kunstmuseum, 2005) aus.

“Children of God” ist eine Zusammenstellung von sechs riesenhaften Babies, die teilweise geschmolzen sind. Ihre Formen erinnern an traditionelle chinesische Tinten-Wolkenbilder; die Babies sind in mittlerer Auflösung gefangen und entschwinden in das Firmament. Diese verstörenden Erwachsenen-Babies werden von zwei Figuren und dantesken Köpfen überwacht, die aus dem Erdreich kritisch und boshaft, dümmlich und gehässig hervortreten.

Yans rundliche Figuren aus Glasfaser sind normalerweise monoton, wenn sie nicht in gelegentlichen Betonungen gewaltvolle Gefühle offenbaren wie beispielsweise zwischen den Fingern hervorquetschendes grünes Blut, die ihre eigenen runden Handgelenke in “However” halten. Die Zusammensetzung suggeriert ein Übermaß an Größe, an Konsum, an Infantilismus, aber in seinen merkwürdigen Formen distanziert es uns vom Verbrechen der Verballhornung, der sie verpflichtet ist. Ist es eine Kindestötung oder eine Metamorphose? Wer stirbt und was bleibt übrig von den Überlebenden? Wenn wir versuchen diese Fragen zu beantworten, erscheinen unsere Reflexionen in den hochpolierten harten Oberflächen.

images courtesy the artist and mooreandmooreart collection Berlin & New York


 Yeahhhh.......und es geht weiter immer weiter!

Week 5 of 24/7


Slade - Sladest - One Way Hotel


Sonntag, 13. April 2014

I like....




Relaxing Sunday!

Nur ein Spiel....

...das frage ich mich schon seit einiger Zeit.

Kann ich mich von meinem iPhone trennen?

Klar, jederzeit, nur nicht gerade jetzt.

Don't force it......if you just let the game happen, it almost playes itself

The Ktarian Game!


Gene Roddenberry war seiner Zeit ganz schön weit voraus.

Slade - Sladest - Gudbuy T' Jane


Samstag, 12. April 2014

A Night to Remember!

Die letzte gemeinsame Schicht in der coolsten Bar von der ganzen großen weiten Welt.



Slade - Sladest - Look Wot You Dun


Donnerstag, 10. April 2014

ODD Thursday


Danke Bigi.


IS NICH OKEE - Anonym gelöscht!

Liebe Frau oder Herr Anonym,

ich habe mir erlaubt Ihren Kommentar zu SAVE THE DATE zu löschen.

Ich danke Ihnen für Ihren Hinweis das die Sendung bereits auf ZDF neo gestern gelaufen ist und hätte ich davon Kenntnis gehabt.......ach, wissen Sie Schwamm drüber.

Nochmal: Ich veröffentliche keine Kommentare die anonym verfasst wurden. Jeder kann  mich sehen und weiß mit wem er es zu tun hat, ich verlange nicht das hier jeder seinen Klarnamen verwendet, aber irgendeine Möglichkeit der Kontaktaufnahme sollte für mich schon gegeben sein.

Hatte auch kurz überlegt ob ich den Screenshot den ich von Ihrem Kommentar gemacht habe veröffentliche.....Nope!

Schreiben Sie mich an und dann werde ich ihn noch veröffentlichen.

Bis bald

Hans

P.S. Dr. Z. ist der Einzige der hier anonym kommentieren darf.

Früher war alles besser.......

Hatte ich gestern das Vergüngen mich auf einem richtigen Männerspielplatz rumzutreiben.
Porsche.....wohin das Auge blickte PORSCHE!
Alte Porsche, richtig alte Porsche.
365, G-Modelle, 964, 993.....yeah!
Und ich mittendrin!
MiPa!
Ich streife durch die Räume und und.....

Boaahhhhh.....das hatte ich aber anderes in Erinnerung!



Das hatte ich anderes in Erinnerung!


Manfred Mann - The Roaring Silence - Questions


Mittwoch, 9. April 2014

First month of 24/7

Einige von euch fragen sich sicherlich, was hat der nur mit seiner Zählerei.

Ja, nix eigentlich.

Ich zähl halt die Wochen und Monate die ich jetzt schon mit Frau Blume zusammen unter einem Dach verbracht habe.

Das letzte Mal als ich mit einem anderem Menschen in ein und der selben Wohnung zusammenlebte, die wir unser eigen nannten, war 1983.

1983???

Jep!

1983.

Babs, die hier "heimlich" mitliest, ist im Sommer 1980 zu mir in die Kettelerstraße in Würzburg gezogen. Wir haben dort fast drei Jahre in einer kleinen ZweiZimmerWohnung zusammengelebt. Und wie es nun einmal bei jungen Menschen in ihrer Entwicklungsphase ist, entwickeln sie sich auseinander......also bei uns war es zumindestens so.

Danach hatte ich 1989 noch einmal einen "kläglichen" Versuch gestartet.....Schwamm drüber.

Am 31. Dezember 1989 bin ich schließlich in Berlin angekommen und von da an änderte sich so alles was bisher an gültigen Maßstäben Bestand hatte.

Mein Ziel war es aber immer noch mit 35 Jahren Vater zuwerden und in einer glücklichen und harmonischen Beziehung mich zu befinden.....

Das war dann 1996 der Fall.....also das mit den 35 Jahren, das mit der Frau hat nicht hingehauen und mit dem Kinderzeugen....einerseits und andererseits....die einen sagen so und die Anderen sagen so.....

Heute bin ich froh darüber das ich es nicht auf biegen und brechen versucht habe, denn mein Händchen für, sagen wir es einmal so, Menschen mit "schwierigen charakterlichen" Eigenschaften anzuziehen war groß und dies hat sich bis letztes Jahr nicht geändert.

Letztes Jahr hat dann eine mir sehr nahstehende Person eine Ansage von ihrem ExPartner bekommen die mich sehr schockiert hat. Befand ich mich doch gerade in einer "Gesprächstherapie" zum Thema Partnerschaft, habe ich diese Frage einfach umgedreht und siehe da, die Antwort war

BLUME!


Blume und ich waren zu diesem Zeitpunkt schon ganze fünf Monate zusammen und es dauerte dann noch weitere zweieinhalb Monate bis ich dies hier gepostet habe.

Die Wohnung war schnell gefunden, SoWoH.

Die Couch schnell entdeckt, Lümmelcouch.

Die Küche schnell bestellt, ähhhh, Blume, die Küche hat noch keinen Namen!

BB schnell mit dem Wunschkennzeichen versehen (Die Parkmarke hat dafür 60 € auf sich warten lassen).

Die erste Party schon gefeiert.

Lümmeln und terrassen und kochen und katzen und und und und und.......

....und jeden Morgen wache ich auf und da liegt sie....

meine Blume!

I'm having a hell of a time, sweetheart!

Du machst mir verdammt glücklich.





Manfred Mann - The Roaring Silence - Starbird


Montag, 7. April 2014

Pfadfinder

Als guter Pfadfinder helfe ich auch in Not geratenen Trinkern.


Week 4 of 24/7


Manfred Mann - The Roaring Silence - The Road To Babylon


Sonntag, 6. April 2014

MärzLiebling

 

Schuhkarton und Schreibtischschubladen

Manfred Mann - The Roaring Silence - Waiter, There's a Yawn in My Ear


Dieser Titel erinnert mich immer an einen Zwischenruf bei der 


"Hey, waiter, there's a transvestit in my soup!"



"I hope you do it better, it didn't worked last night!"

Samstag, 5. April 2014

Freitag, 4. April 2014

Leipzig

Bin dann mal uff Schicht!


....ob die da wirklich alle so drauf sind???

ODD Thursday - Nachtrag


Manfred Mann - The Roaring Silence - Blinded by the Light

....und das lag 1976 auf dem Plattenteller!

Donnerstag, 3. April 2014

Racing Dad

Du warst 33 und gegenüber war die ARAL-Tankstelle von Haberbosch mit angeschlossener Werkstatt.

Ich kann mich noch gut an den NSU Prinz 4S sowie den NSU 1000 erinnern. Es gibt schöne Fotos auf denen zusehen ist wie wir den 1000nder waschen und pflegen. Dein ganzer Stolz!

Den Umzug von Mayen in der Eifel nach Zellingen machten wir mit dem 12 M TS. Ein HammerGerät! 65 PS! Mit Scheibenbremsen......mir damals ein Rätsel, wie können Scheiben bremsen???

Aber wie komme ich darauf?

Ganz einfach, ich habe heute bei meinem guten Freund Thomas Lundt in der Werkstatt diesen Traum von Auto gesehen.



Und sofort war sie wieder da, die "gute alte Zeit"! 

Zellingen, Du und der MSC Zellingen, den Du gegründet hast!

Haberbosch und die Werkstatt in der ich mich immer rumgetrieben habe. Die Schrottautos in denen ich rumgeturnt bin. Und dann natürlich die unvergessene Fahrt mit einem roten NSU Spider, in dem anstelle von Sitzen Gartenstühle notdürftig befestigt waren, von Zellingen nach Würzburg und zurück. Es war kalt und es nieselte. Das machte uns aber nichts aus, Du/wir waren glücklich.

Mensch Papa, ich frage mich manchmal wie unser Leben verlaufen wäre wenn Du Deine Träume verwirklicht hättest.

Schwamm drüber, Leben findet nicht im Konjuktiv statt.

In einem Monat jährt sich Dein Todestag zum dritten Mal.

Ich denke nicht nur bei "alten" Autos an Dich!

Ich verneige mich 

Hans



Led Zeppelin IV - When The Levee Breaks


Mittwoch, 2. April 2014

Ein Hauch von Hollywood.

1992



....und ich hatte das Vergnügen mit "Higgins" zu drehen. 
Hollywood!

Großes Kino für den Hans, der mal wieder von nix eine Ahnung hatte, aber dafür mittendrin war.
Hollywood eben.

Led Zeppelin IV - Four Sticks

Dienstag, 1. April 2014

Stöckchen


Frage 1:
Sag, gehen dir diese Awards und Stöckchen eigentlich so langsam auf den Zeiger?
Gewaltig und das ist das letzte Stöckchen das ich beantworte.
Frage 2:
Dein schönster Moment heute?
Als die Umzugskartons im 5. OG waren.
Frage 3:
Wann hat man dir zuletzt ein Kompliment gemacht? Und: welches?
Frank. Gut, das es Dich gibt.
Frage 4:

Wann hast du das letzte Mal jemandem ein Kompliment gemacht?
Heute morgen.
Warum?
Weil Blume einfach eine HammerFrau ist.

Frage 5:
Wird deine Arbeit wertgeschätzt?
Manchmal ja und manchmal nein.....aber welche Arbeite ist hier bei mir speziell gemeint???
Frage 6:
Was war deine erstes Auto?
VW Käfer, Baujahr 1968, weiß mit schwarzer Kofferaumhaube und schwarzen Motorhaube....also der gehörte Babs und ich habe mit ihm das Autofahren gelernt. 1982 habe ich mir dann einen weißen Polo GT zugelegt.....Montagsauto....nix als Ärger mit der Karre gehabt.

Frage 7:
Was tust du, um dein Akku aufzuladen?
Schlafen.
Frage 8:
Kannst du die Menschen, die du liebst, an einer Hand abzählen?
Nö, brauche da schon beide Hände.
Frage 9:
Welchen Film hast du schon 1000 Mal gesehen und er wird dir nicht über?
Frage 10:
Spielst du ein Instrument? Falls ja: hat man dich als Kind zum Üben nötigen müssen und bist du heute froh darüber?
Leider nein.
Frage 11:
Welche fünf Eigenschaften treffen auf dich zu?
Da frage bitte andere.
Frage 12:
Friedhof, Urnenwand, Friedwald, Ozean, Weltraum? Oder verdrängst du dieses Thema?
Ozean und da dann dem Weißen Hai zum Frass vorgeworfen werden und als Haischeiße auf den Meergrund sinken.
Frage 13:
Was hast du am 11. September 2001 gemacht, kurz bevor du Nachrichten gehört, bzw. gesehen hast?
Mir Moby - Rare: The Collected B-Sides 1989–1993 gekauft, nach Hause gegangen und eingelegt und dabei CNN geschaut......boahhh......da brennt was.....
Frage 14:
Wie belohnst du dich?
Schlafen!
Frage 15:
Hast du eine Tätowierung? Wo und was und würdest du es abermals tun?
Nope und ich bin froh das ich mir '89 in L.A. nicht diesen Delphin habe stechen lassen.
Frage 16:
Von wem hattest du einen BRAVO-Starschnitt an der Tür hängen?
Frage 17:
Was ist dir heute peinliches passiert?
Bisher noch nix, kann aber noch kommen.
Frage 18:
Du steckst zwei Stunden lang in einem Fahrstuhl fest. Wen hättest du gerne bei dir?
Mich.
Frage 19:
Neigst du dazu, es allen recht machen zu wollen?
Leider.
Frage 20:
Wenn dich Emotionen zu überrollen drohen: Versuchst du in der Regel, gegen diese Wellen anzukämpfen oder lässt du dich viel lieber von ihnen umspülen?
Kommt drauf an, wann und wo und mit wem mir das passiert.
Frage 21:
Das Mutigste, was du je getan hast?
Keine Ahnung, vielleicht das ich nicht von der Brücke gesprungen bin......
Frage 22:
Deine ganz persönliche Überlebensstrategie?
Keep going and keep it high!
So, Alex das war das letzte Stöckchen. 

Hans am Puls











Jahreswechsel 1982/83 im Geschäftszimmer 7.Kp/SanBtl12.

Was wollen Sie den werden? Welche Fachrichtung solls denn sein beim Feldwebellehrgang? 

Ähhhh....keine Ahnung.

Röntgenfeldwebel, OP-Pfleger oder wollen Sie in die Apotheke?

OP-Pfleger hört sich gut an.

Ja, dann melden wir Sie da an, StUffz Brückner.

Zwei Tage später kam dann die Mitteilung das alle Plätze belegt sind und ich ein halbes Jahr warten müsste. 

Was halten Sie denn von Anäthesie?

Wie bitte? Was'n das?

Na, Narkosepfleger.

Ähhhmmmm.....ja, dann mach ich halt das.

Soviel zum Thema, der Hans hat einen Plan und genaue Vorstellungen wie sein Leben verlaufen kann/soll/wird.

Vier Wochen später war ich dann im Hörsaal der Sanitätsakademie der Bundeswehr in München.


Tolle Zeit!

Das gute alte "Cosy" kennen gelernt. Den Englischen Garten unsicher gemacht. Mit Carola aus dem "Cafe Reitschule" geflirtet und mir ein schönes Körbchen abgeholt.

Nach vier Wochen war der theoretische Teil der Ausbildung beendet. Ich blieb in München und absolvierte die praktische Ausbildung am Bundeswehrkrankenhaus München Fasanengarten und am Romanplatz bei den Barmherzigen Brüdern.

Ich der eine panische Angst vor Spritzen hat. Ein Schisser vor dem Herrn! Mut war mein zweiter Vorname. Hans der Unerschrockene.......

Fuck, ich hab mir sowas von in die Hosen gemacht als ich das erste Mal in den OP-Trakt eingeschleust wurde. Immer schön an der Wand bleiben, dann kannst Du ganz gemütlich nach unten gleiten......boooaaahhhh, wie das hier stinkt!

Alle verkleidet, Mützchen auf dem Kopf, von den Gesichtern waren nur die Augen zusehen. Keine Dienstgradabzeichen! Was zur Hölle mach ich hier.....und das alles nur damit ich Feldwebel werden kann???? Ich will in meine Ausbildungskompanie zurück....will Rekruten schleifen......will Gewehre auseinandernehmen und zusammenbauen, will schießen, IM GLEICHSCHRITT MARSCH!

FUCK!

Mir wird schlecht.

Erstmal Kaffee trinken!

Pause!

RAUCHEN!

Noch eine rauchen!

Wie sich innerhalb von einem Tag hat feststellen lassen hat der Hans während der vier Wochen Theorie nix begriffen und nix gelernt.

Nach einer Woche kommt dann Doc Gerd auf mich zu und spricht die Worte:  

Du weißt nix und hast nix gelernt. Zwei Möglichkeiten gibt es jetzt für Dich: 

1. du schleust Dich jetzt aus und fährst nach Hause und bleibst für den Rest Deiner Dienstzeit StUffz und gut ist oder 

2. Du bleibst die nächsten zwei Wochen an meiner Seite und lernst etwas und dann schauen wir weiter ob es was wird mit dem Feldwebel oder nicht.

Ich blieb und nach zwei Wochen konnte es mir nicht blutig genug zu gehen.

The more the better!

Tubus legen, Zugänge schieben, peripher oder zentral, immer für den Notfall gerüstet, Reanimationsabläufe immer wieder trainiert, immer wachsam, kleinste Veränderungen am Patienten registriert und der Ursache auf den Grund gehen......Doc Gerd hat aus mir einen verdammt guten Anästhesiepfleger gemacht. Er hat mir den Weg zu meinem Selbstvertrauen gezeigt. Mir viele meiner Ängste genommen!

Danke, Doc Gerd!

Nach drei Monaten Praxis gings wieder zurück in die Einheit und danach nach ins Bundeswehrkrankenhaus Ulm....aber das ist nun wieder eine ganz andere Geschichte.

Aber wie komme ich darauf?

Ach, ja.....vor 10 Jahren habe ich meinen letzten Tubus geschoben. Über zwei Jahre habe ich mich in einem ambulaten OP-Zentrum rumgetrieben und dort meine Brötchen verdient. Hat Spaß gemacht, aber als dann immer mehr kosmetische Operationen durchgeführt worden sind hat sich das nicht mehr mit meinen moralischen Grundsätzen vereinbaren lassen. Und es sieht nicht schön aus wenn sich eine 65jährige Frau zum zweiten Mal ihre Titten aufpumpen läßt....eklig! War noch lang nicht alles, aber ich hülle hier den Mantel des Schweigens darüber.




Led Zeppelin IV - Misty Mountain Hop