Montag, 24. November 2014

U've got mail

Was hab ich mich gefreut!

Die erste Postkarte an/für MICH im SoWoH.

Seit gut und gerne 10 Jahren schreibe ich Postkarten wenn ich auf Reisen oder auf einem Kurztrip mich befinde.

An Mama und Freunde.

Ein kleine Abwechslung im digitalen Alltag.

Freund Reiner läßt mir zum Beispiel immer "Schnittchenkarten" zu kommen.....nein, nicht solche, sondern solche.

Ich vertrete ja die Meinung das mehr Postkarten geschrieben werden sollten um einen Krieg zu verhindern, man denke doch nur das ein Herr Hitler aufgrund erhöhter Arbeitsbelastung beim Malen von Postkarten garnicht erst auf die Idee gekommen wäre sich solchen Gehirnverwindungen hinzugeben wie er es dann letztendlich gemacht hat.

Das mit Frau Blume wird ja nun immer fester, doll fester.....ganz doll fester tbc.......

Die Pfalzburger wird gerade untervermietet und damit das junge Päarchen nicht mit meiner Post belästigt wird habe ich einen Nachsendeantrag gestellt.

Soweit so gut.

Rechnungen kamen, Werbung kam, Mahnungen kamen auch, Drehbücher kamen keine....dooof.....und dann meine erste Postkarte.

Und dann das hier!

 
Sach ma, spinnen die bei der Post, oder was????
Kleben die doch ihren doofen Nachsendeadresskleber in einer Größe auf, das nun wirklich nix mehr verständliches zu erkennen ist.

Hans hat HALS!

Sach ma gehts noch????
Meine erste Postkarte!

Mist! 

Denke ich mir, von wem ist sie?

Was steht drauf?

Links steht in vermutlich einer Frauenhandschrift "Lie... " drunter "ich", darunter "wa..." "Kai..." "re..." "frü...."

Viel Spaß beim Rätseln, Hans.

Ich halte also die Postkarte gegen das Licht, halte sie schräg, versuche durch den Aufkleber mit Röntgenblick das ein oder andere zu entziffern. 

Nix, aber auch rein garnix ist zu erkennen.

Und wie ich so herummanipuliere, löst sich doch an einer Ecke der Aufkleber.

Hmmmmm, ist das ein Wink mit dem Zaunpfahl?

Vorsichtig und das will was heißen für mich als "Grobmotoriker" ziehe ich an dieser abstehenden Ecke des Aufklebers.....ratsch und ab ist er!

YEAH!

Danke, liebe chatnoir!

 


 



Week 37 of 24/7

Serge Gainsbourg - Histoire de Melody Nelson - L'Hôtel Particulier